.

Standort Salzgitter

Der Standort Salzgitter hatte seine Grundsteinlegung am 16. Dezember 1992 und war somit die erste von Cargill gebaute Produktionsstätte in Deutschland.

Die beiden Betriebsteile Ölmühle und Mälzerei wurden 1993 eingeweiht und bieten heute gut 117 Mitarbeitern Beschäftigung.

Die Produkte, die hier erzeugt werden, sind überwiegend für den nationalen Markt bestimmt: Öl und Schrot für die Nahrungsmittel−, Biodiesel− und Mischfutterindustrie, sowie hochwertiges Malz für namenhafte Brauereien.

Eine weitere Aktivität am Standort Salzgitter stellt der Getreidehandel dar:
Hier findet nicht nur der Weizeneinkauf für die Cargill−Stärkeanlage in Barby statt, es wird auch Getreide für den nationalen und internationalen Mühlen− und Mischfuttermarkt gehandelt und transportiert.

Produkte

  • Rohes Rapsöl
  • Raffiniertes Rapsöl
  • Rapsextraktionsschrot
  • Malz

Corporate Responsibility

Es ist schon Tradition in Salzgitter, mindestens zweimal im Jahr etwas Gutes für eine soziale Einrichtung im Umkreis von Salzgitter zu tun. In der Vergangenheit wurde für Kinder eine Ballspielgrube in einem Krankenhaus oder ein Klettergerüst für einen Kindergarten spendiert.
Auch die ältere Generation darf nicht außer Acht gelassen werden. Ein Beispiel ist das Wohn− und Pflegeheim in Salzgitter−Thiede, welches zur Arbeiterwohlfahrt gehört. Betagte Menschen verleben dort einen betreuten Lebensabend. Nach einiger Überlegung kam man zu dem Schluss, den Lebensabend mit dem Bau eines Grillplatzes zu versüßen.

In Zusammenarbeit mit den Heimangestellten und fast 20 Kollegen wurde nach vier Wochenend−Arbeitseinsätzen ein großer, solider Grill mit Pflastersteinfläche und Zuwegung erbaut. Beim gemeinsamen "Testgrillen" wurde die Funktionstüchtigkeit festgestellt.

Auch in Zukunft sollen solche Projekte Bestandteil unserer sozialen Verantwortung in und um Salzgitter sein.

.
.