Qualitätsmanagement

Im Rahmen der Unternehmensleitlinien hat Cargill sich dazu verpflichtet, Produkte in den Verkehr zu bringen, die sicher für Mensch, Tier und Umwelt sind und der jeweilig gültigen nationalen Gesetzgebung entsprechen.

Im weiteren steht natürlich der Kunde im Fokus. Zum einen um ihn mit Produkten zu beliefern, die seinen Spezifikationen und Erwartungen entsprechen, zum anderen, um mit ihm gemeinsam die Anforderungen des Marktes auch zukünftig erfolgreich zu gestalten.

Um diese Ziele zu erreichen, arbeiten Experten aus allen Funktionen zusammen, um die komplexen Abläufe sicher zu beherrschen und auch zukünftig entsprechend der sich permanent ändernden Anforderungen weiter zu entwickeln.

Ein wesentliches Element dazu ist das Risikomanagement. Dazu werden qualitative Risiken entsprechend ihrer Wahrscheinlichkeit und Schwere bewertet sowie Maßnahmen zur Eliminierung bzw. Beherrschung des Risikos getroffen. Von besonderer Bedeutung ist das Risikomanagement für die eingehenden Rohstoffe, Hilfsstoffe, Produktionsprozesse, Lagerung, Verladung und Transport.

Ein weiteres Element ist die detaillierte Überwachung aller relevanten Prozessschritte mit Hilfe moderner Analysenmethoden und Geräten durch geschulte Mitarbeiter. Es umfasst den gesamten Prozess von den eingehenden Roh− und Hilfsstoffen, der Zwischenprodukte bis hin zu den Endprodukten. Nur geprüfte und freigegebene Produkte dürfen verladen werden.

Damit wir diese Leitlinien zur Qualtitätssicherung erfüllen , werden unsere Mitarbeiter in allen wesentlichen Punkten von Hygiene, Produktsicherheit, HACCP und Qualitätssicherung geschult sowie dahingehend gefördert, sodass auch zukünftige Aufgaben sicher und zuverlässig beherrscht werden.

Das Cargill Qualitätsmanagement lebt davon, dass alle Mitarbeiter sowie die von Cargill beauftragten Unternehmen mit einbezogen werden und sich aktiv, aufmerksam, kritisch und engagiert daran beteiligen.
.