.

Getreide & Ölsaaten

Cargill handelt, vermarktet, lagert, transportiert und verarbeitet Getreide und Ölsaaten in ganz Europa.

Handel

Die Cargill Handelsbüros in Salzgitter und Riesa handeln mit Ölsaaten und Getreide sowohl im deutschen Umland unserer Werke als auch in ganz Europa.

Neben unserer Handelsposition im Agrarhandelsmarkt, welche auch den Export ins Drittland mit einschließt, werden Raps und Sonnenblumenkerne für unsere beiden Ölmühlen in Riesa und Salzgitter sowie Mais und Weizen für die Werke in Krefeld und Barby erfasst.

Verarbeitung

In Deutschland verfügen wir über zwei Rapsmühlen in Salzgitter und Riesa. Die beiden Werke verarbeiten den Raps zu Rapsöl, welches an Ort und Stelle zu Raffinat weiter verarbeitet wird.

Cargill hat vor kurzem die Kapazität der beiden eigenen Mühlen erhöht, um dem gestiegenen Bedarf der Lebensmittel− und Biodieselindustrie Rechnung zu tragen.

Für diese Kapazitätserhöhung bedurfte es einer Investition mehrerer Millionen Euro an jedem Standort. Die Investitionen werden dazu beitragen, unsere Nahrungs− und Futtermittel−Kunden bezüglich Qualität, Produkt− sicherheit und Produktflexibilität besser zu bedienen sowie dem höheren Bedarf für Biodiesel zu entsprechen.

Am Standort Barby wird Weizen zu Glukose und Stärke verarbeitet. Die Versorgung des Werkes mit Weizen wird vom Cargill−Getreidehandel in Salzgitter gewährleistet.

Cargills Getreide− und Ölsaatenkunden schließen die Nahrungsmittel− industrie, Pflanzenöl−Raffinerien, Landwirte und Mischfutter−Produzenten ein, sowie europäische Verarbeiter, wie Trockenmühlen für importiertes Getreide.

.
.