Ein Jahrhundert der Innovation und Expansion: 1950 - 1974

Erwin Kelm wird der erste Präsident, der nicht der Familie angehört. Cargill feiert sein hundertjähriges Jubiläum

In den 1950er Jahren entwickelte sich Cargill zu einem der größten internationalen Händler und Verarbeiter von landwirtschaftlichen und anderen Waren. Auf dieser Stärke basierend, begann Cargill globale Initiativen mit Getreide- und Ölsaaten-Exporten und der Entwicklung eines Transport- und Getreidesilo-Systems, das es der Firma erlaubte, auf die weltweite Nachfrage nach landwirtschaftlichen Basisprodukten zu reagieren.

Im Jahr 1964 gab Cargill seinen ersten formalen Jahresbericht an Aktionäre heraus. Er enthielt Berichte über Verkäufe in Höhe von fast zwei Milliarden Dollar, mehr als 5.000 Mitarbeiter, die Erweiterung eines Sojabohnenbetriebs in Spanien, zwei Futtermühlen und eine Saatenanlage in Argentinien sowie den Kauf der Hen Voeders Company, um Cargills Futtermittelaktivitäten über ganz Europa zu erweitern. Getreidehandel, Sojabohnenverarbeitung, Getreide- und Maismühlen, Produktion von Saaten und Tierfutter sowie Salzverarbeitung befeuerten das Wachstum im Inland und spielten über Nordamerika hinaus weiterhin eine aktive Rolle. Symbolischerweise fielen das hundertjährige Jubiläum von Cargill sowie das zehnjährige Jubiläum von Tradax, seines in Genf ansässigen Ablegers, in das folgende Jahr.

1950 - 1974: Ein Jahrhundert der Innovation und Expansion

.